A
100
A

Vom Fischer und seiner Frau

  • Kartenreservierung ausgeschaltet

  • Die Veranstaltung fand bereits statt.

  • Termin: Sonntag, den 31.03.2019 von 16.00 bis 16.45 Uhr

  • Zugänglichkeit: Informationen zur Zugänglichkeit sind in Planung.

Ausführliche Beschreibung

Ein Märchen für Kinder ab 4 Jahre: Ein armer Fischer und seine Frau leben in einer kleinen Hütte dicht an der See. Jeden Tag geht der Mann ans Meer und fischt für ihr klägliches Auskommen. Jeden Tag versucht die Frau, ihnen mit dem wenigen, was sie haben, ein schönes Leben zu ermöglichen.
Doch dann geht dem Mann ein sprechender Butt ins Netz, der ihn inständig bittet, ihn zu verschonen. Der Fischer schenkt ihm sein Leben und kommt ohne Fang nachhause. Seine Frau schickt ihn zurück, damit er dem Fisch als Gegenleistung für die Rettung um die Erfüllung eines Wunsches bittet. Denn sprechende Fische können sicher zaubern. Für seine Frau wünscht sich der Fischer ein schöneres Haus. Und tatsächlich: der Butt erfüllt ihren Wunsch. Der Fischer meint, dass sie jetzt zufrieden leben können. Seine Frau wünscht sich aber mehr und schickt ihren Mann wieder und wieder zum Butt. Ihr Mann fügt sich schweigend. Und während das Leben der Beiden mit jedem Wunsch luxuriöser wird, verwandelt sich das Meer in einen tosenden, schwarzen Morast.
Warum wollen Menschen immer mehr, als sie haben? Und welchen Preis muss die Natur für diesen Luxus bezahlen? Eine einfache Geschichte über die Suche nach Glück, musikalisch begleitet mit Klängen und Musik zwischen Bedřich Smetana und Alltagsgeräuschen.
Anna Tarkhanova und Martin Doering vermitteln in der Inszenierung von Martin S. Bednarsky einen kindgerechten Zugang zu den Problemen von Gier und Sehnsucht.