A
100
A

“Kimalia”

  • Kartenreservierung ausgeschaltet

  • Die Veranstaltung fand bereits statt.

  • Termin: Freitag, den 25.01.2019 von 19.00 bis 20.15 Uhr

  • Zugänglichkeit: Informationen zur Zugänglichkeit sind in Planung.

Ausführliche Beschreibung

UBI English Theatre presents “Kimalia” by Tim Luscombe – Directed by Laura Shann- Featuring live music from Hallunka Munkar.

Asylum claims based on sexual orientation and gender identity have been recognised in the UK since 1999. However, having the right to seek refugee status, and actually gaining asylum on this basis, have proved to be two very different things. This urgent, contemporary tale exposes the endemic corruption and prejudice at the heart of the Home Office’s immigration strategy, and aims to question all of our attitudes to race, gender and nationality.
Every event that happens to an asylum seeker in the play, whether shown or reported, has recently actually happened. However, for the purposes of the play, many real people have been conflated into a few fictional ones, and many countries into mainly two: a Northern European Republic (Norland) and a post-colonial African country (Karunda).
The actors in ‘Kimalia’ , are considered merely storytellers and thus the play was written to be performed by a cast of arbitrary gender and race, i.e. the play is colour-, race-, nationality-, gender-, sexuality- and age-blind. For example, a black woman might be played by a white man, or a white man by a Asian woman. This theatrical tool serves to allow anyone to tell these powerful stories and the audience is asked to suspend their imaginations and join us on this journey.

UBI English Theater zeigt “Kimalia”von Tim Luscomb ein Theaterstück auf Englisch in der Regie von Laura Shann mit Live-Musik von Hallunka Munkar.
Asylanträge, die auf sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität basieren, sind seit 1999 in Großbritannien anerkannt worden. Das Recht, sich als Flüchtling zu qualifizieren, und tatsächlich Asyl zu erhalten, hat sich jedoch als zwei sehr unterschiedliche Dinge erwiesen. Diese dringende, zeitgenössische Geschichte enthüllt die endemische Korruption und Vorurteile, die das Herzstück der Einwanderungsstrategie des Innenministeriums bilden, und zielt darauf ab, alle unsere Einstellung zu Rasse, Geschlecht und Nationalität in Frage zu stellen. Jedes Ereignis, das einem Asylbewerber im Stück passiert, ob gezeigt oder gemeldet, ist in letzter Zeit tatsächlich geschehen. Für die Zwecke des Spiels wurden jedoch viele echte Menschen zu einigen fiktiven Menschen und viele Länder zu hauptsächlich zwei Ländern zusammengeführt: einer Nordeuropäischen Republik (Norland) und einem nachkolonialen afrikanischen Land (Karunda).

Die Schauspieler in ‘Kimalia’ werden nur als Geschichtenerzähler betrachtet. Das Stück wurde so geschrieben, dass es von willkürlichen Geschlechtern und Rassen gespielt wird, unabhängig von Hautfarbe und Rasse, Nationalität und Geschlecht, sexueller Orientierung oder Altersgruppe: Zum Beispiel könnte eine schwarze Frau von einem weißen Mann oder von einer asiatischen Frau gespielt werden. Dieses theatralische Instrument ermöglicht es jedem, diese kraftvollen Geschichten zu erzählen, und das Publikum wird aufgefordert, seine Vorstellungskraft auszusetzen und sich uns auf dieser Reise anzuschließen.