A
100
A

“1984” nach George Orwell (Veranstaltung kann nicht stattfinden)

  • Hinweis

  • Die Veranstaltung fand bereits statt.

  • Termin: Freitag, den 26.06.2020 von 19.30 bis 21.30 Uhr

  • Zugänglichkeit: Informationen zur Zugänglichkeit sind in Planung.

Ausführliche Beschreibung

George Orwell beschreibt in seinem Buch “1984” eine Welt, in der Individualismus zu Gefahr, Freiheit zur Fiktion und absolute Überwachung zum Alltag werden. Anläßlich des 70. Todestages des Autors und da die erschreckenden Voraussagen uns scheinbar einzuholen scheinen, spielt die Theatergruppe unterStrom dieses Werk in einer eigenen Bearbeitung. Wie weit sind wir denn heute noch entfernt von einem Leben, welches sich lediglich in den Grenzen von Kontrolle, Manipulation und Massenwahn bewegen kann? Wachsende Instrumentalisierung von Ängsten und Sorgen, das Revival alter Sündenbocktheorien und ständig neue Verschwörungsblasen und Fake News werden zum manipulativen Instrument fragwürdiger Motivation politischen Engagements (natürlich stets unter Verschleierung der Eigeninteressen der Drahtzieher). Dagegen gilt es die Freiheit der eigenen Entscheidung, die Möglichkeiten von Selbstbestimmung und demokratische Handlungsoptionen in einer offenen Gesellschaft zu verteidigen. “Zwei plus zwei wird niemals fünf” sein, wenn wir wachsam bleiben. Genau dazu möchte diese Inszenierung aufrufen.


pornfiles.me dirtybush.org