A
100
A

Gelebte Leipziger Geschichte(n)

„Es gibt so viele ältere Leipziger, die „ihre“ Geschichte gern erzählen würden und niemand hört ihnen zu! Wenn wir noch lange warten, dann sind diese Geschichten mit den Menschen gestorben“. Und diese LeipzigerInnen Biographien sind erzählenswert, beinhalten sie doch viele Brüche, Kriegserfahrungen und einen immer wiederkehrenden hoffnungsvollen Neubeginn.
Also, lassen wir doch die alten Leipziger erzählen, hören ihnen aufmerksam zu und machen sie zu Protagonisten unseres Theaterstückes „Auf dem Weg mit LeipzigerInnen in ihre Geschichte“. Ausgewählte Biographien werden durch uns zu einem Theaterstück verarbeitet, in dem junge und ältere Leipziger die „gelebten Geschichten“ ihrer Mitbewohner und Vorfahren auf die Bühne bringen.

20 Mitwirkende werden sechs öffentliche Aufführungen für 400 bis 500 ZuschauerInnen im DachTheater des Haus Steinstraße (das seit 1997 als Plattform für nichtprofessionellen Theaternachwuchs arbeitet) sowie in der benachbarten (und behindertengerechten) Bethlehem- Gemeinde realisieren.
Parallel dazu werden die bearbeiteten Interviews im Haus sowie im Netz präsentiert werden, um eine größere und auch multimediale Verbreitung der Geschichten zu garantieren.
Recherchen: Januar bis März 2015
Probenarbeit: März bis September 2015
Kooperationspartner: Bethlehemgemeinde

Aufführungen: 27. September, 25. und 31. Oktober, 1., 14. und 15.  November 2015

Die Aufführung am 14. November findet in der Betlehemgemeinde (Kurt- Eisner- Straße 22) statt und ist barrierefrei erreichbar.

  • geschrieben am: 23. März 2015
  • Achtung: Dieser Beitrag ist älter, als 1 Jahr und der Inhalt ist unter Umständen veraltet.
  • Kategorien:
    Jahresprojekt, Jahresprojekt 2015

pornfiles.me dirtybush.org