A
100
A

Der Elster-Saale-Kanal – auf den Spuren einer großen Vision

Busexkursion mit Angela Zabojnik (Stadt Leipzig, Abt. Wasserwirtschaft) und Michael Witfer (Saale-Elster-Kanal Förderverein e.V.) am 23. September von 10 bis ca. 16 Uhr. Teilnahme nur nach Voranmeldung unter 034297-1401 0 oder per Mail: info@kuhstall-ev.de


Start Parkplatz beim Seepark Auenhain, Am Feriendorf 2, 04416 Markkleeberg /
Bitte bringen Sie sich ausreichend Verpflegung, festes Schuhwerk und Regenkleidung mit.
Preis pro Person: 18,00 Euro
Auf der diesjährigen Leipziger Wassersportmesse „Beach&Boat“ wurde die „Touristische Potentialanalyse und Betrachtung der Grobvarianten der Trassen des Projektes – Anbindung des Elster-Saale-Kanals für das Gebiet der sächsischen und sächsisch-anhaltinischen Kommunen und Landkreise“ vorgestellt. Hinter diesem sperrigen Titel verbirgt sich eine, bereits unsere Vorfahren faszinierende, Idee: Leipzig an die Weltmeere anzuschließen. Nicht mehr und nicht weniger. Der geschätzte Preis: 106 Millionen Euro! Auf der Exkursion wollen wir diesem visionären und kühnen Vorhaben, das durchaus bis 2025 Realität werden kann, auf den Grund gehen. Der Weg führt uns von der Schleuse zwischen dem Störmthaler und Markkleeberger See entlang des Kurses 5 des Leipziger Gewässerverbundes zum Leipziger Stadthafen. Anschließend erreichen wir über den Karl-Heine-Kanal den Lindenauer Hafen, wo bald die ersten Baumaßnahmen beginnen. Direkt im Anschluss verfolgen wir den sich in unterschiedlichen Fertigstellungsstufen befindlichen Kanal bis Wüsteneutzsch, wo sich noch ein gigantisches, halbfertiges Schleusenbauwerk aus der Kriegszeit befindet. Bei Kreypau schauen wir zum Abschluss auf die Saale.

  • geschrieben am: 12. September 2012
  • Achtung: Dieser Beitrag ist älter, als 1 Jahr und der Inhalt ist unter Umständen veraltet.
  • Kategorien:
    Fest, Jahresprojekt 2012

pornfiles.me dirtybush.org