A
100
A

Beteiligung von Jugendlichen, Beratungsstellen, Drogen – PROJEKT

Hallo, erst mal zu uns: wir sind 5 Jugendliche, der 9.Klasse, aus der TÜV Rheinland Oberschule. Diese Woche hatte unsere Klasse das Rathausprojekt.

Wir wurden in 4 Gruppen unterteilt, jede Gruppe hatte ein Thema. Unser Gruppenthema war “Beteiligung von Jugendlichen, Beratungsstellen und Drogen”. Deswegen haben wir uns in den letzten Tagen mit 4 unterschiedlichen Personen unterhalten: mit Michael Schmidt von Fraktion Bündnis 90/Die Grünen; Frau Netwall vom Amt für Jugend, Familie und Bildung – Demokratische Bildung, Kinder und Jugendbeteiligung; Renate Conrad von der KirchenBezirksSozialarbeit und mit Quentin Kügler vom Jugendparlament.

Wir haben viel Neues erfahren und dazu gelernt. Über viele Themen wussten wir noch gar nichts.
Es hat uns überrascht, dass man ab 14 Jahren Mitbestimmen kann und zwar im Jugendparlament. An den Gesprächen hat uns am besten gefallen dass jeder mit dem wir gesprochen haben auf unsere Fragen eingegangen ist und es gut verständlich erklärt hat. Alle waren sehr nett und offen für unsere Meinung und Ansichten.
Nicht gefallen hat uns eigentlich nichts. Es gab zwar Wiederholungen, aber es war trotzdem eher interessant als langweilig. Die interessantesten Erkenntnisse waren vor allem, dass eigentlich alle, mit denen wir gesprochen haben, das Thema Klimawandel und Umwelt angesprochen haben. Außerdem wissen wir jetzt, wie wir uns schon in unserem Alter politisch engagieren können und das man ruhig nachfragen kann, wie Man sich Hilfe sucht bei Problemen und Drogenabhängigkeit. Sehr interressant war es auch, die Pläne der Leute für die Zukunft zu hören.

Alle Fragen die unsere Gruppe hatte wurden sehr nett und ausführlich beantwortet, jetzt verstehen wir vieles in der Politik besser. Das Projekt war ein voller Erfolg und eine informative Abwechslung zur regulären Schule.

  • geschrieben am: 1. Oktober 2019
  • von: Rathausspiel Online
  • Kategorien:
    Rathausspiel